Wohnanlage Kaiserliches Postamt Königswinter
Neubau und denkmalgerechte Sanierung

Die Aufgabenstellung sah vor, das an den Giebel des gründerzeitlichen kaiserlichen Postamts angebaute Telegrafenamt abzureißen und durch einen viergeschossigen Wohnungsbau zu ersetzen. Der Wettbewerbsentwurf verfolgt das Konzept, die Masse des Neubaus auf mehrere Baukörper zu verteilen und den weitgehend erhaltenen Giebel des Altbaus freizustellen. Durch das Zurücksetzen eines der Baukörpers aus der Gebäudeflucht ergibt sich vor dem Giebel des ehemaliges Postamtes ein kleiner Vorplatz, durch den der Einmündungsbereich der gegenüberliegenden Straße eine Ausweitung erfährt und der Straßenraum großzügig gestaltet wurde. So entstanden zwei Geschosswohnungsbauten mit jeweils neun Wohneinheiten sowie im rückwärtigen Grundstücksbereich vier Reihenhäuser, die alle an eine gemeinsame Tiefgarage angebunden sind. Der Altbau wurde mit fünf Wohneinheiten neu ausgebaut und in enger Abstimmung mit der Denkmalspflege saniert. Die zugehörigen Stellplätze wurden in die Außenanlagen integriert.

Projektdaten

Stadt: 
Konigswinter
Leistungen: 
LPH 1-5
Kooperationspartner: 
Fertigstellung: 
2014
Bauherr: 
Bauherrengemeinschaft Rheinhaus GmbH • Renum Projektgruppe GmbH
Architekt: 
Bauwerkstadt Architekten
Fotograf: 
Lioba Schneider
Projektnummer: 
105